Vorteile eines White Papers (Teil 1)

White Paper sind ein verbreitetes Instrument der Internet-Public-Relations in der Software-Branche. Es gibt soviele davon, dass Skeptiker der Ansicht sind, dass sie gar nicht mehr wirkungsvoll sind. Trotzdem werden weiter White Papers produziert. Es scheint also gute Gründe dafür zu geben, denn kein Verantwortlicher gibt Geld für etwas Erfolgloses aus. Im Folgenden erfahren Sie viele Gründe, warum Sie White Paper einsetzen sollten.

White Paper helfen bei der Leadgenerierung

White Paper sind ein wichtiges Instrument, um qualifizierte Kontakte zu erzeugen. Der Schlüssel, um mit White Papers Leads zu generieren ist, dass Sie das PDF nicht einfach zum Download auf Ihrer Webseite stellen, sondern die E-Mail Adresse des Interessenten abfragen und ihm das Paper dann per Mail zusenden.

Sie meinen, dann wird Ihr White Paper nicht abgerufen? In diesem Fall sollten Sie sich noch einmal Gedanken machen, ob Ihr White Paper den richtigen, sprich wertigen und nützlichen Inhalt für Ihre Zielgruppe hat.

Tatsächlich ist die Mailversandform eine erste Lead-Qualifizierung: “Sammler” werden eher abgeschreckt oder benutzen Gratis-Accounts (die Sie aussortieren können).

Kaufinteressente dagegen haben in der Regel kein Problem damit, für lösungsorientierte Informationen Ihre Mailadresse anzugeben.

Durch die Bereitstellung von kostenlosen und nützlichen Inhalten erhöhen Sie auch die Responsequote in anderen Leadgenerierungsmaßnahmen, wie Mail-Marketing (online oder per Post), Anzeigen usw. Als „Lockmittel“ eingesetzt maximieren White Paper, in diesem Zusammenhang auch gerne „Studie“, „Manager-Info“ oder „Leitfaden“ genannt, die Resonanz.

Konkrete Zahlen: statt normal unter 1% Response, steigt die Quote mit White Paper auf bis zu 5%. Trotz scheinbar niedriger Werte, sind dies in hart umkämpften Marktsegmenten Welten.

White Paper erreichen Entscheider

White Paper werden in der Regel dann herunter geladen, wenn Entscheider sich orientieren wollen.

Die größte White Paper Plattform in den USA, Bitpipe Network, hat in einer Umfrage festgestellt, dass 35% – 40% der Geschäftsführer, IT-Marketingmanager und technischen Administratoren White Papers bei Ihrer Entscheidungsfindung berücksichtigen.

Damit ist ein gut gemachtes White Paper ein Instrument, das dafür sorgt, dass Ihre (Software)Lösung in die Vorauswahl kommt.

White Paper beeinflussen Kaufentscheidungen

Verantwortliche sind immer auf der Suche nach fundierten Informationen, um ihre Kaufentscheidung zu untermauern.

60% der Bitpipe Befragten stimmten zu, dass White Paper ihre Kaufentscheidung für eine bestimmte IT-Lösung beeinflußt hat. Fast 55% fanden in dieser Hinsicht White Paper als “hilfreich”. Darüberhinaus lesen fast 90% White Paper, um sich allgemein über eine Lösung zu informieren. Damit schlagen sie in der Produktvorstellung jede Werbebroschüre.

White Paper liefern also die argumentative Munition, damit Entscheider leichter Ihre (Software)Lösung dem der Konkurrenz vorziehen können.

Lesen Sie Teil 2 von Vorteile eines White Papers.

Weitere Artikel zum Thema White Paper:

Länge und Aufbau eines White Paper

Gutes Schreiben für ein White Paper

Titel und Themenwahl für White Paper

Vermarktung des White Paper

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s