Andy Hunt: Pragmatisches Denken und Lernen

Buchcover: Snyder/Steger: Arbeiten mit Microsoft® Dynamics CRM 4.0. Microsoft Press 2008

Hanser 2009 ISBN: 978-3-446-41643-7 Preis: 24,90 EUR

Eines sei gleich vorweg gesagt: Selten hat mich ein Fachbuch so begeistert wie „Pragmatisches Denken und Lernen“.

Andy Hunt, Autor des Klassikers „Der pragmatische Programmierer“, wendet sich zwar an die Zielgruppe Programmierer & Co. Aber dieses Buch setzt inhaltlich eine Ebene höher an. Weg von konkreten Programmierrichtlichen, hin zu Problemlösungstechniken und Lernmethoden. All seine Ratschläge und Tipps erfolgen vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Erkenntnisse, wie unser Gehirn funktioniert.

Konsequent praktisch aus dem Programmieralltag geschrieben, gibt Hunt wertvolle Hinweise für die Arbeitsorganisation (Umgang mit Mails und Unterbrechungen), wie mit Druck umgehen und seinem Hauptanliegen, wie effektiv lernen.

Als Softwareentwickler oder ITler muss man ständig Neues lernen. Für diesen permanenten Prozeß vermitteln Kapitel 6 „Bewußtes Lernen“ und 7 „Erfahrung sammeln“ eine Fülle von Lernmethoden. Auch wer kein Fan von Mindmaps ist, wie ich, kommt auf seine Kosten (SQ3R, 1 User-Wiki).

Alle Ratschläge im Buch lassen sich uneingeschränkt von selbständigen Entwicklern umsetzen, einige von Angestellten wohl weniger. Dual-Monitorbetrieb ist sicher nicht überall Standard und mal eben spazierengehen, um den Kopf frei zu bekommen, kommt bei den Kollegen sicher auch nicht gut an.

Das schmälert die Wirksamkeit der Methoden natürlich keineswegs, wie immer ist alles eine Frage der Umsetzung. Mein Favorit sind die „Morgenseiten“ (S.92): direkt nach dem Aufstehen sofort (ohne ersten Kaffee) auf 3 Seiten alles aufschreiben, was einem einfällt. Macht den Kopf herrlich frei und liefert überraschende Lösungsansätze für Probleme, die man wälzt.

Und damit sind wir beim Wesenskern dieses Buches: es motiviert!

Nach der Lektüre einzelner Kapitel will man sofort loslegen und die Methode/Anleitung ausprobieren. Das ist auch ein Verdienst der hervorragenden Übersetzung von Dirk Wittke, der den humorvollen Schreibstil von Hurt ins Deutsche herüberretten konnte.

Das Buch ist mit Zeichnungen, Fotos und Skizzen wundervoll illustriert. Es macht einfach Spaß zu lesen. Das Beste sind die grau unterlegten Beispiele und Exkurse auf vielen Seiten. Wer einzelne Themen vertiefen will, findet in der zitierten Literatur viel nützliches Gedankenfutter.

Also, worauf warten Sie? „Debuggen Sie Ihren Verstand“, denn „Software entsteht im Kopf“.

FAZIT: Ganz klarer Kaufbefehl für alle Wissensarbeiter, die produktiver und bei ihrer Arbeit glücklicher sein wollen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s